Anti-Aging-Tricks

Anti-Aging-Tricks

1. Wimpern-Seren

Mit dem Alter wird nicht nur das Haar dünner – auch Wimpern und Augenbrauen verlieren an Volumen. Dagegen gibt es echte Wundermittel: Wachstumsseren (z. B. von M2 Beauté) verdichten in circa acht Wochen Wimpernkranz und Augenbrauen. Rezeptfrei und wirksam!

2. Relax!

Nicht nur oxidativer Stress (ausgelöst durch UV-Strahlung und Rauchen) macht alt – auch emotionaler Stress kann Falten verursachen. Immer mehr Kosmetikfirmen entwickeln deshalb Produkte, die die Haut beim Stressabbau unterstützen, z.B. "Ultimune" von Shiseido und "Flawless Future" von Elizabeth Arden.

3. Gesichts-Massagen


… helfen wirklich. Sie entspannen die Muskulatur und regen den Lymphfluss an, das wiederum mindert Schwellungen, fördert die Durchblutung und glättet Fältchen. Die richtigen Techniken erklärt das Buch "Die Kunst der fernöstlichen Gesichtsmassage" (Goldmann Verlag).

4. Ultherapy

Das nicht-invasive Treatment aktiviert dank Ultraschall die Produktion von Elastin und Kollagen. Ergebnis: straffere Konturen und eine elastischere Hautstruktur. Hier erfahrt ihr mehr!

5. Dinner Cancelling

... regt die Produktion von Wachstumshormonen an. Die verzögern den Alterungsprozess, stimulieren den Fettabbau und straffen die Haut. Ideale Frequenz: Zweimal wöchentlich das Abendessen ausfallen lassen.

6. Rosenkohl

Die delikaten Minis gelten als echte Vitaminbomben: Schon 100 Gramm decken unseren gesamten Tagesbedarf an Vitamin C (was unter anderem die Kollagenbildung der Haut fördert). Außerdem ist Rosenkohl reich an B-Vitaminen, die den Feuchtigkeitshaushalt der Haut regulieren und die Zellerneuerung ankurbeln. Übrigens: Das hier ist der neue Power-Kohl.

7. Kopfstand

Die Königsdisziplin im Yoga fördert die Durchblutung der Kopfhaut und des Gesichts – und das verjüngt den Teint. Außerdem beugt die Umkehrhaltung Krampfadern vor, stärkt die Bauch- und Halsmuskulatur und sorgt damit nicht nur für eine schöne Silhouette, sondern lindert auch Rückenschmerzen.

8. Kokosöl

… ist ein Allroundtalent: Es pflegt die Haare, beugt Herzerkrankungen vor, regt die Fettverbrennung an und bindet Feuchtigkeit für eine straffere Haut. Zwei Esslöffel pro Tag reichen. Hier erfahren Sie alles, was Sie sonst noch über das Wunderöl wissen sollten.

9. LED-Lichtherapie

Rotes, blaues und gelbes Licht wird seit Jahren in der Wundheilung eingesetzt. Doch die Therapie kann noch mehr: Auch Akne und Falten können damit gemildert und sogar Haarausfall kann gestoppt werden. Auch ELLE berichtete schon über diese und weitere Beauty-Innovationen. Weitere Infots gibt es unter haut-und-laser-zentrum.de.

10. Handschutz

Wir vernachlässigen sie gern. Aber an den Händen zeigt sich das Alter zuerst. Das hilft: Handcreme mit Lichtschutzfaktor wie die "Even Better Dark Spot Correcting Hand Cream " von Clinique.

11. Filler

SOS-Methode, wenn man sofort frisch aussehen will: Faltenfüller in Form von Seren oder Cremes bügeln Fältchen weg; beziehungsweise füllen sie mittels eingebauter optischer Retuschierer einfach auf. Der Effekt hält bis zu zwölf Stunden. Zum Beispiel "Deep Lift Filler" von Sensai.

12. Joggen

... verjüngt – auch optisch. Zu diesem Ergebnis kam eine US- Studie, die über zwanzig Jahre angelegt war: Demnach leiden Läufer nicht nur seltener unter Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten, sondern sehen auch jugendlicher aus als gleichaltrige Sportmuffel. Bis zu 16 Jahre kann man auf diese Weise "einsparen"! Mit diesen Tipps klappt das Lauftraining auch bei kälteren Temperaturen.

13. Haarlänge

Je älter, desto kürzer die Haare? Falsch! Richtig ist: Die Frisur muss Statur, Gesichtsform, persönlichen Geschmack und Haarqualität miteinander in Einklang bringen. Allgemeingültige Regeln gibt’s nicht. Fragen Sie den Friseur Ihres Vertrauens. Und experimentieren Sie ruhig öfter mit Schnitten und Farben. Das macht Spaß und schlauer. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Trend-Farbton Bronde?

14. Aminosäuren

… liefern wichtige Vitalstoffe, die das Bindegewebe stärken, die Haut geschmeidig und elastisch halten und Nägel und Haare kräftigen. Model Miranda Kerr schwört auf die "Liquid Aminos" von Bragg, die aus Sojabohnen hergestellt werden. Die Alternative: Erdnüsse enthalten besonders viel von der Aminosäure Arginin, die die Kollagenbildung fördert und für volles Haar sorgt.

15. Bleaching

Man sieht es an manchen Hollywoodstarlets: Ein Tipp-Ex-weißes Zahnpastalächeln wirkt nur absurd. Insgesamt gilt aber, dass weiße Zähne das Gesicht verjüngen. Da Zähne im Laufe des Lebens nachdunkeln, können Aufhellungen beim Profi also sinnvoll sein. Zwei bis drei Nuancen sind ein realistisches Ziel. ELLE hat für die verschiedene Bleaching-Methoden getestet - hier geht es zum Bericht!

16. Turbo-Boost


… für die Zellerneuerung: Peelings wie Mikrodermabrasion oder Jet-Peeling kurbeln die Mikrozirkulation an, lösen Hautschüppchen ab und können sogar Falten und Pigmentflecken mildern. Wichtig: Die Art des Peelings muss zum Hauttyp passen! Deshalb beim Dermatologen beraten lassen.

17. Bitte sein lassen!

Nicht vergessen: Die schlimmsten Faltenmacher sind:
1. Rauchen.
2. Zu viel Alkohol (ein Glas Rotwein ist erlaubt).
3. Zu viel tierisches Fett.
4. Zu viel Sonne. Alle vier Sünden setzen freie Radikale frei, die die Zellen schädigen können.

18. Bräune

Leicht gebräunte Haut lässt den Körper schlanker und das Gesicht frischer wirken. Die Betonung liegt auf "leicht". Absolute No-Gos: Sonnenbankbesuche, stundenlange Sonnenbäder und zu dunkle Foundation. Die Alternative: Selbstbräuner (maximal alle vier Tage verwenden) oder Bronzingpuder.

19. Antioxidantien

Diese sogenannten Radikalfänger bewahren die Zellen vor oxidativem Stress (z.B. UV-Licht), der unter anderem für die Hautalterung verantwortlich ist. Wirksame Antioxidantien sind Vitamin C und Phloretin, die in Seren wie "Phloretin CF" von Skin Ceuticals enthalten sind.

20. Cystus-Tee

Dank seines hohen Anteils an Vitamin C und Polyphenolen wirkt der Tee stark antioxidativ. Effekt: eine gestärkte Immunabwehr und verbesserter Zellschutz für schöne Haut. Dafür einen Liter über den Tag verteilt davon trinken – und die erste Tasse bereits auf leeren Magen. Hier finden Sie weitere Beauty-Tees.

21. Lidstraffung

Erschlaffte Muskulatur oder ein Überschuss an Haut sind die Ursache für Schlupflider. Effekt: ein müde-wirkender Blick. Eine Lidstraffung sorgt mit wenigen Risiken wieder für einen strahlenden Augenaufschlag. Dabei wird unter lokaler Betäubung in der Lidfalte ein kleiner Schnitt gesetzt und das Zuviel an Haut entfernt. Nach gut zwei Wochen ist man wieder gesellschaftsfähig. Kurzfristige Abhilfe schaffen auch Magicstripes.

22. Schmale Taille

... macht jünger. Die beste Übung: der seitliche Unterarmstütz. So geht's: Ausgangshaltung ist die Brettposition auf beiden ausgestreckten Armen, Füße eng zusammen. Auf die rechte Hand stützen, linken Arm über die Seite nach oben aufdrehen, Körper mitnehmen. Für zehn Atemzüge halten, dann Seite wechseln. Hier könne Sie gleich Mitmachen!

23. Faszien-Training

Faszien sind das kollagene Bindegewebsnetzwerk, das unseren Körper im Innersten zusammenhält. Je flexibler die Faszien, desto besser die Haltung und desto geschmeidiger die Bewegungen. Gezieltes Training hilft. (Alle Infos findet ihr hier)

24. Baby-Botox & Co

Weniger ist mehr: Festgefrorene Gesichter wirken weder schön noch jugendlich. Bei Botox- und Fillerbehandlungen mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure setzen Dermatologen deshalb jetzt auf minimale Therapien. "Baby-Botox" oder "Baby-Drop-Filler" heißen die sanfteren Verfahren, bei denen weniger, dafür aber punktgenau injiziert wird. Effekt: ein frischerer Teint, dem man nicht ansieht, dass etwas nachgeholfen wurde.

25. Gesichtsgymnastik

Sport tut nicht nur unserem Body gut – auch unser Gesicht profitiert von maß- geschneidertem Fitnesstraining. Regelmäßige Gesichtsgymnastik sorgt langfristig für eine glatte Stirn, ein straffes Kinn und gemilderte Augenfältchen. Die besten Übungen dafür findet ihr hier.

26. Genug Schlaf

Laut einer US-Studie führt chronischer Schlafmangel (weniger als fünf Stunden) zu Fältchen, umregelmäßiger Pigmentierung, trockener Haut sowie nachlassender Festigkeit und Elastizität. Die optimale Schlafdauer liegt zwischen sieben und acht Stunden

27. Chia-Samen

Winzlinge mit Superkräften: Das Superfood aus Mexiko enthält fünfmal so viel Kalzium wie Milch, die doppelte Menge Kalium wie Bananen und dreimal so viele Antioxidantien wie Heidelbeeren. Außerdem liefert es wertvolle pflanzliche Omega-3-Fettsäuren. Das stärkt das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend. Hier gibt es mehr Infos rund um die neuen Wundersamen.

28. Phytohormone

Schwankungen im Östrogenspiegel (auch bedingt durch die Menopause) können zu Feuchtigkeitverlust und Falten führen. Phytohormone aus der Sojapflanze oder der Yams-Wurzel können das ausgleichen. Sie docken an diie Hormonrezeptoren der Haut an und aktivieren die Kollagenproduktion. Zum Beispiel: "Sirtuin Phytohormone Replenishing Cream" von Ren.

29. Besenreiser

Die besten Strategien gegen die unschönen Äderchen:
1. Verödung – dabei wird ein chemisches Mittel in die Ader injiziert.
2. Laser – durch eine Druckwelle verkleben die Gefäßwände.
Beide Verfahren führen dazu, dass der Blutfluss in der Ader gestoppt wird, was sie optisch verschwinden lässt – mehr Infos finden Sie hier. Wichtig: Vor der Behandlung abchecken, ob ein ernstes Venenleiden besteht!

30. Zucker meiden

"Süße Sünde": Zucker greift die Kollagenfasern unserer Haut an und verklebt sie. Folge: geschwächtes Bindegewebe und Falten. Tipp: Weißmehlprodukte (Kohlenhydrate sind Zuckerverbindungen!) und Süßes nur in Maßen genießen. Wie das geht? Erklären wir hier!

Quelle und mehr lesen: http://www.elle.de/david-beckham-parodiert-sich-selbst-234630.html

icon
Gratis Versand ab CHF 250.- 
icon
24/7 hier online bestellen
icon
Fast täglich neue Produkte
icon
SKINFORCE RUNDUM-SUPPORT